TYSON
 






aktuell

über uns

kontakt

archiv

links

 





James Scott Brooks: Lands

Ausstellung bis 11.01.2019
Öffnungszeiten während der Laufzeit: jeden Mittwoch 17-20 Uhr sowie auf Anfrage

Der Ausstellung Lands von James Scott Brooks gehen formalistische und ästhetische Untersuchungen über Geographie und Sprache voraus. Mit Hilfe der Mathematik und Geometrie bedient sich Brooks in seinen Zeichnungen, Malereien, Videos und Audiostücken verschiedener Vorgehensweisen der Konzeptkunst, um unser Verständnis von Land, Kultur und Gesellschaft neu zu bewerten.

Ausgehend von vertrauten Ansichtskarten mit mehreren Bildmotiven werden deren Anordnungen als vorgefertigte Kompositionen verwendet. Ihre architektonische und geometrische Qualität wird durch ein einfarbiges Bild hervorgehoben. Die Arbeit zielt darauf ab, die Bedeutung der von Menschen geschaffenen und gebauten Umwelt in Bezug auf ihre Kultur und die Errungenschaften der Zivilisation zu untersuchen.
Ein für die Ausstellung neu geschaffenes Video Cycle of Lucerne in C# Minor (Ode to two Ludwigs) ist als Hommage an Ludwig van Beethovens Nr. 14 op. 27 Nr. 2 in cis-Moll betitelt, bekannter unter dem Namen Mondscheinsonate. Namensgeber war posthum der Musikkritiker Ludwig Rellstab nach einer nächtlichen Fahrt auf dem Vierwaldstättersee. In dem Video ist ein Solo-Klavierstück zu hören, dass sich auf die Namen der Städte rund um den See bezieht. Brooks arbeitet hier mit einem konzeptuellem Kompositionssystem, welches trotz der formalistischen Grundlage ein romantisch-minmalistisches Klangstück ergibt.


......................................................................................................................................................


Mit freundlicher Unterstützung durch:/ The exhibition is kindly supported by:


Logo Kulturamt Stadt Köln